Montag, 12. März 2012

Syrien: USA bereiten Krieg vor

Die Washington Post berichtete gestern, dass die amerikanische Regierung mit Verbündeten Gespräche über eine Intervention in Syrien aufgenommen habe. Hinter den Kulissen ist der Krieg längst beschlossene Sache.

Die Mainstream-Medien haben heute mal wieder eine klare Nachricht über Syrien zu melden. "Assads Schergen massakrieren Frauen und Kinder" titelt Focus Online, der Stern spricht vom "Blutbad in Homs" und in der Süddeutschen und anderen Medien rufen fünfzig Prominente in einem "Appell der Menschlichkeit" dazu auf, "dem Morden in Syrien Einhalt zu gebieten."

Gleichzeitig berichtete die Washington Post gestern, dass die USA mit Verbündeten die Frage einer Intervention diskutiere. Demnach stünden drei Möglichkeiten im Raum: Die Bewaffnung der Rebellen, was aber längst durch Kuwait und andere Staaten unter Aufsicht der USA geschehen ist. Zweitens die Errichtung eines "humanitären Korridors" für die Rebellen oder ein Luftangriff auf die Luftabwehrstellungen Syriens. Das Blatt beruft sich auf Offizielle der Vereinigten Staaten und anderer Nationen.

Die verstärkte einseitige Berichterstattung in den deutschen Medien und der Bericht der Washington Post sind neue Indizien dafür, dass der Krieg in Syrien beschlossene Sache ist. US-Verteidigungsminister Leon Panetta sagte bereits in einer Senatsanhörung, dass man den Kongress "informieren" wolle, sobald man ein Bündnis geschmiedet habe.

Ein Bericht des ZDF vom Freitag ist besonders schlimm. Laut dem Informanten des ZDF würden im Militärkrankenhaus in Homs schwerverletzte Menschen mit "Elektroschocks, Fußfesseln, Gummibänder und Stromkabel" gefoltert. Das Video, das keine eindeutigen Beweise enthält, wird in einer Weise propagandistisch ausgeschlachtet, die jedem vernünftigen Menschen zu denken geben sollte.

ZDF Heute Journal: Homs: Folter an Krankenhaus-Patienten


Quellen:

Washington Post: Talk of military aid rises as hopes fade for peaceful Syria solution

Kommentare:

Wanderer hat gesagt…

Unfassbar was uns die Qualitätsmedien hier als s.g. Beweis geliefern. Warum sendet man nicht den Bericht von Todenhöfer? Ungeschminkt, ungeschönt.

http://www.youtube.com/watch?v=A4f2MKtAM8k

Die gestrige Diskusion mit subversiven Elementen, Papageien und Kriegstreibern auf welt.de zeigt, wie gleichgeschaltet und desinformiert die deutsche Bevölkerung schon ist.

http://www.welt.de/debatte/article13915900/USA-bestimmen-selbst-ueber-Iran-Angriff-ohne-Israel.html

Sicher ist, dass sich in Syrien grundlegend etwas ändern muss. Es ist aber eine Frechheit sondergleichen, wenn die Situation in diesem Land ausgenutzt oder gar angeheizt wird um einen Krieg vom Zaun zu brechen.

landbewohner hat gesagt…

der versuch nr 1 die syrer mit "humanitären" mitteln ins elend zu stürzen, dürfte mit der ausschaltung des imperialistischen brückenkopfs homs gescheitert sein. auch ich glaube allerdings, daß die us kriegstreiber samt anhang noch nicht aufgeben werden, und da muss die propaganda noch verstärkt werden.

Wanderer hat gesagt…

@ landbewohner

Das sieht dann so aus. Frisch aus der n-tv Redaktion.
http://www.n-tv.de/politik/Der-Sicherheitsrat-ist-gescheitert-article5742261.html

Anonym hat gesagt…

Was glauben wir denn, was Spezialeinheiten Frankreichs, Englands und private Organisationen, wie Blackwater, in Syrien zu "erledigen" haben ?

Das Lehrfach "Geschichte", sollte an den Schulen verboten werden.

Die Presse hat sich längst zum Verkäufer der Politik degradieren lassen.

Anonym hat gesagt…

Die satanisten des Terrorregimes der Verlogenen Staaten und deren Bilderbergmarionetten machen Stimmung für eine weitere Vernichtungsaktion nach ihrem insidejob, wann erwachen die Menschen endlich aus ihrem mind kontrol. Stoppt die schurkenstaaten!!!!!!!